Video abspielen

Frankfurt am Main

Die Kooperative wurde 2018 von den landwirtschaftlichen Beratern Silas Müller und Christoph Graul gegründet – nur 1,5 Kilometer entfernt von der Europäischen Zentralbank. Für den Standort Frankfurt am Main haben sie sich nach jahrelanger strategischer Planung entschieden. Anstatt Gefahr zu laufen, am eigenen Idealismus zu scheitern, bleibt Die Kooperative pragmatisch, nutzt Synergien und setzt auf Kooperation mit mehreren Partnerbetrieben, statt alles sofort alleine schaffen zu wollen. Dieses taktische Kalkül und eine ordentliche Portion Bodenhaftung, scheint sich für die Frankfurter Genossenschaft auszuzahlen. Sie hat in den letzten Jahren eine beachtlich steile Entwicklung hingelegt, versorgt mittlerweile 650 Genossenschaftshaushalte mit Gemüse, Eiern, Brot, Nudeln, Honig, Obst und Saft. Seit Anfang 2021 gibt es mit dem „Maingemüse“ auch einen eigenen Mitgliederladen. Dieser gehörte Carolin Munte, die ihren Suppen- und Naturkostladen an die Genossenschaft verkaufte und gleichzeitig in die Geschäftsführung der Kooperative GmbH (100% Tochtergesellschaft der Kooperative eG) gewechselt ist. In ihrer neuen Rolle hat sie auch gleich die Verantwortung für die Bereiche Ernteanteile, Kommunikation, Struktur und den partizipativen Leitbildprozess mit den Mitgliedern übernommen. Respekt!

Foodrevolution – Stadt trifft Land – Teil 1: Frankfurt am Main
Crowdfunding Hühnermobil Die Kooperative eG

Ende 2018 haben die Gründer Silas und Christoph zusammen mit Praktikantin Esther eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne (20.000€) über für ein Hühnermobil durchgeführt.

Externer Link. Video öffnet sich in neuem Tab.

Ende 2018 haben die Gründer Silas und Christoph zusammen mit Praktikantin Esther eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne (20.000€) über für ein Hühnermobil durchgeführt.

0
Gründung
0
Ernteanteile
0 ha
Anbaufläche

Steckbrief

Stand: Q1/2022